Frostwächter Test-Überblick, Vergleich, Erfahrungen und Kaufberatung 2019

Die Frostwächter gehören zur Zielgruppe der Heizlüfter. Ein besonderes Merkmal: Sie schalten sich von alleine an, sobald die Temperatur im Raum einen bestimmten Wert angenommen hat. Sie kommen vor allem in den kalten Jahreszeiten zum Einsatz. Dort sorgen sie für angenehme Raumtemperaturen. Dadurch lassen sich kalte Füße im Wohnzimmer oder Büro vermeiden. Die Umgebung wird in kürzester Zeit relativ schnell und effizient erwärmt. Aufgrund seiner Flexibilität eignet er sich für die unterschiedlichsten Sachen. Allerdings erfordert der Umgang mit dem Gerät viel Aufmerksamkeit. Nach wie vor müssen bestimmte Sicherheitsbedingungen eingehalten werden. Was genau ein Frostwächter ist, wie er funktioniert und worauf zu achten ist, wird im folgenden Artikel erklärt.

Was ist ein Frostwächter?

Bei einem Frostwächter handelt es sich um einen Heizungslüfter, der besonders beliebt ist. Das Gerät ist äußerst praktisch und erzeugt neben der klassischen Heizung zusätzliche Wärme. Vor allem in den kalten Jahreszeiten wie dem Herbst und dem Winter ein enormer Vorteil. Dabei ist es völlig egal, wo das Gerät eingesetzt wird. Es ist flexibel und kann sich der Umgebung anpassen. Mögliche Einsatzorte sind:

  • Garage
  • Badezimmer
  • Hobbykeller
  • Auto
  • Wohnzimmer
  • etc.

Außerdem gibt es den Frostwächter kostengünstig zu erwerben. Generell zählt er zu den Produkten, die an kalten Tagen für mehr Wärme sorgen. Die Räume werden innerhalb kürzester Zeit auf Raumtemperatur gebracht. Das Gerät bietet sich meist dann an, wenn die normale Heizung nicht für ausreichend Wärme sorgen kann. Eine schlechte Isolierung kann auch mitunter ein Grund sein. Weiterhin kann der Frostwächter an Orten benutzt werden, an denen keine Menschen anwesend sind. Der Raum wird lediglich warmgehalten, bis der Raum letztendlich genutzt wird. Seine flexible Arbeitsweise lässt ihn fast überall einsetzen.

Die aktuellen top 5 Bestseller für Frostwächter im Vergleich:

AngebotBestseller Nr. 1
Aktobis Elektroheizer Frostwächter WDH-BGP02 (2 kW)
  • Zwei Heizstärken auswählbar (1 = 1.200 Watt 2 = 2.000 Watt) + Thermostat zur Regulierung und Einstellung der gewünschten Temperatur !
  • Heizstrahl im Winkel von 90° Grad vertikal verstellbar + Reiner Ventilatorbetrieb auch ohne Heizfunktion möglich !
  • Auch für den Dauerbetrieb bzw. als Frostwächter sehr gut geeignet + Überhitzungsschutz sowie geschützt gegen Partikel > 12,5 mm (IP20) !
AngebotBestseller Nr. 2
Einhell Frostwächter FW 500 (500 W Heizl., 5°C Frostschutzstellung, Mica-Heizelement, autom. Temperaturwächter, Überhitzungs- und Frostschutz)
  • Leistungsstarker Frostwächter mit hochwertigem Mica-Heizelement für die gründliche Temperierung von Räumen ohne eigene Heizung
  • Stufenlos regelbarer Thermostatregler und automatischer Temperaturwächter
  • Spritzwassergeschütztes, robustes Kunststoffgehäuse verwendbar als Standgerät oder zur Wandmontage
Bestseller Nr. 3
Bestseller Nr. 4
SUNTEC 11870 Frostschutz Konvektor Heat Protect, 450 Watt
  • Schützt Räume bis 25 m³ (~ 10 m²) vor Frost
  • Max. Heizleistung 450 Watt
  • Automatische Temperaturüberwachung und Überhitzungsschutz
AngebotBestseller Nr. 5
monzana Konvektor | 2000 W | Heizgerät | 24Std. Timer | Frostwächterfunktion | stufenlose Thermosteuerung
  • 🌡️ Keine Heizung, kein Problem: Der leistungsstarke Heizer der Marke monzana sorgt für wohliges Klima in Räumen ohne Zentralheizung. Außerdem kann das Heizgerät als Zusatzheizer verwendet werden.
  • 🌡️ Frostwächterfunktion mit Thermostat und Timer: Durch die automatisch einsetzende Frostwächterfunktion ist die Umgebung des Konvektors vor einem Einfrieren geschützt. Der elektrische Konvektor ist durch seine stufenlose Thermosteuerung einfach zu bedienen. Durch die spezielle und einfache Timerfunktion ist das automatische Ein- und Ausschalten individuell gewährleistet.
  • 🌡️ leicht und flexibel: Durch sein geringes Gewicht und der praktischen Griffmulden lässt sich der Elektroheizer einfach transportieren. Die sicheren Standfüße sorgen für einen stabilen Halt auf dem Boden.

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wie funktioniert ein Frostwächter?

Nicht umsonst erhielt der Frostwächter seinen Namen als Wächter des Frosts. Der kleine Heizofen schaltet sich völlig automatisch ein, sofern die Temperatur einen bestimmten Wert unterschreitet. Bei vielen der Modelle liegt die Temperatur bei 5 Grad Celsius. Angetrieben wird der Frostwächter über die normale 230 Volt Steckdose.

Beim Kauf sollte man unter anderem auf die Länge des Stromkabels achten. Nicht jede Ecke im Raum verfügt über eine notwendige Steckdose. Die Optik des Geräts ähnelt einer mobilen Heizung. Integriert wurde ein sogenannter Wärmefühler. Dieser legt fest, wann sich der Wächter einschaltet. Die gewünschte Temperatur lässt sich bei den meisten Geräten stufenlos einstellen. Doch nicht jedes Produkt verfügt über einen zusätzlichen Überhitzungsschutz. Dieser kann die Sicherheit nochmals erhöhen.

Positioniert werden die Geräte am Boden des jeweiligen Raumes. Aufgrund ihrer mobilen Bauweise lassen sich für jeden Raum nutzen. Bei manchen Modellen gibt es die Möglichkeit den Frostwächter an die Wand zu montieren.

Zusammenfassung:

  • Temperaturfühler ist Dreh- und Angelpunkt und überwacht Werte unter 5 Grad Celsius
  • unter 5 Grad Celsius beginnt das Gerät sich automatisch einzuschalten
  • danach wird die Raumluft erwärmt
  • der Temperaturfühler stellt fest, dass sich die Raumtemperatur erhöht ab
  • das Gerät schaltet sich wieder ab

Energiequellen für den Frostwächter

Viele der Frostwächter funktionieren über einen normalen 230 Volt Anschluss. Von diesen Modellen gibt es viele, da sie sicher und praktisch sind. Außerdem sind sie verglichen mit anderen Varianten wesentlich günstiger in der Anschaffung. Alternativ gibt es noch 2 andere Methoden, um den Frostwächter mit Energie zu versorgen. Dabei handelt es sich um Gas oder Solarmodule. In der Regel kosten diese Varianten mehr und sind nicht immer einfach zu handhaben. Aus diesem Grund empfiehlt sich der Kauf eines Modells, das über die Steckdose angetrieben wird.

Welche Arten von Frostwächtern gibt es?

Generell dient ein Frostwächter dazu, den Raum auf eine angenehme Temperatur zu bringen. Bei Minusgraden innerhalb eines Gebäudes kann es schnell zu baulichen Schäden kommen. Aus diesem Grund wurden unterschiedliche Arten des Frostwächters entwickelt, die im Folgenden genauer erklärt werden.

1) Frostwächter mit Strahlungswärme

Die erste Variante sind Modelle mit Strahlungswärme. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie bei der echten Sonne. Dort werden elektromagnetische Wellen an ihre Umgebung versendet. Dadurch erwärmen die sich im Raum befindlichen Gegenstände wie beispielsweise die Couch, die Wände und auch die Personen. Die Wärme entsteht mittels schneller und elektromagnetischer Schwingungen. Ein großer Vorteil der Geräte ist, dass sie die Gegenstände im Raum erwärmen. Über einen längeren Zeitraum gesehen wird die Wärme anschließend wieder abgegeben.

Vorteile

  • es wird wenig Energie verbraucht
  • Raum wird gleichmäßig erwärmt
  • Entstehung eines natürlichen Raumklimas
  • geringer Verbrauch an Strom
  • keine Entstehung verwirbelter Luft

Nachteile

  • die Aufheizung dauert etwas
  • hohe Anschaffungskosten

2) Frostwächter mit Konvektionswärme

Der Großteil der Geräte erwärmt den Raum mithilfe des Konvektionsprinzips. Dadurch wird die Luft leichter und kann im Raum nach oben aufsteigen. An der Decke angekommen wird die warme Luft im ganzen Raum verteilt. Danach kühlt die Luft wieder ab und sinkt nach und nach zu Boden. Letztendlich kommt die kalte Wärme wieder am Heizelement an und da gleiche Prinzip wird wiederholt. Im Grunde genommen kann es zu keinen kalten Füßen kommen.

Vorteile

  • die am häufigsten genutzte Technik bei Frostwächtern
  • günstige Anschaffungskosten
  • Luft im Raum wird schnell erwärmt

Nachteile

  • hoher Verbrauch an Strom
  • Luftverwirbelungen entstehen
  • hoher Energieeinsatz
  • Temperatur fällt und steigt

3) Frostwächter mit Heizlüfter

Die letzte Variante befasst sich mit dem Frostwächter und dem Heizlüfter. Hier wird im Prinzip die kalte Luft in den Heizlüfter gesogen. Im Gerät befindet sich eine Heizspirale, in der die eingesaugte Luft anschließend erwärmt wird. Danach kommt der Ventilator zum Einsatz. Seine Aufgabe ist es die warme Luft in den Raum zu lenken. Die Geschwindigkeit und Verteilung der warmen Luft hängt stark vom Gebläse des Modells ab. Wichtig ist, dass die Luft frei und ungehindert zur Verfügung steht. Ansonsten kann es schnell zur Überhitzung kommen.

Vorteile

  • warme Luft verteilt sich in kürzester Zeit im gesamten Raum
  • Geräte sind preisgünstig
  • Heizlüfter lässt sich einfach transportieren

Nachteile

  • es herrscht ein ständiger Luftstrom
  • hoher Verbrauch an Strom
  • das Geräusch des Ventilators kann stören

Frostwächter für das Gewächshaus oder Gartenhaus

AngebotBestseller Nr. 1
Bio Green Elektrogebläseheizung Palma, 2000 Watt, Digital-Thermostat, IP X4 Spritzwassergeschützt für Gewächshäuser
  • Heizleistung 2000 Watt mit Edelstahl Heizspirale spritzwassergeschützt
  • Digitale thermostatische Steuerung der Gewächshausheizung mit Sommer / Winterfunktion
  • Thermostat Einstellbereich -50°C bis +99°C - hier kann auch z.B. das Gewächshaus auf minus 2 Grad gehalten werden
AngebotBestseller Nr. 2
Aktobis Elektroheizer Frostwächter WDH-BGP02 (2 kW)
  • Zwei Heizstärken auswählbar (1 = 1.200 Watt 2 = 2.000 Watt) + Thermostat zur Regulierung und Einstellung der gewünschten Temperatur !
  • Heizstrahl im Winkel von 90° Grad vertikal verstellbar + Reiner Ventilatorbetrieb auch ohne Heizfunktion möglich !
  • Auch für den Dauerbetrieb bzw. als Frostwächter sehr gut geeignet + Überhitzungsschutz sowie geschützt gegen Partikel > 12,5 mm (IP20) !
AngebotBestseller Nr. 3
Einhell Frostwächter FW 500 (500 W Heizl., 5°C Frostschutzstellung, Mica-Heizelement, autom. Temperaturwächter, Überhitzungs- und Frostschutz)
  • Leistungsstarker Frostwächter mit hochwertigem Mica-Heizelement für die gründliche Temperierung von Räumen ohne eigene Heizung
  • Stufenlos regelbarer Thermostatregler und automatischer Temperaturwächter
  • Spritzwassergeschütztes, robustes Kunststoffgehäuse verwendbar als Standgerät oder zur Wandmontage

Letzte Aktualisierung am 22.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Frostwächter mit Thermostat

Bestseller Nr. 1
Elektrobock Steckerthermostat TS05 Thermostat Infrarotheizung
  • Einfache Bedienung
  • Temperatur manuell einstellbar
  • Die aktuelle Temperatur wird im Display angezeigt.
Bestseller Nr. 2
Inkbird ITC-308EU Digitale Temperaturmessung Steckerthermostat Temperature Controller Temperaturregler, Fahrenheit Celsius,℃/F Relais Thermostat Steuerung Sensor
  • Steuerbarer Bereich von -50 bis 99 Grad Celsius, Ablesung in Celsius oder Fahrenheit.
  • Max Strom: 10 Ampere / 2200 Watt. Mit Heiz- und Kühl Funktionen.
  • Kompatibel mit Wärmematten ,Heizmatte, Fans,Gewächshaus Heizung, Lampen ect.

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Frostwächter für die Wasserleitung

AngebotBestseller Nr. 1
as – Schwabe Eis-Stop-Heizkabel – 2 m Frostschutz-Heizkabel inkl. Thermostat ­– 230 V, 50 / 60 Hz Heizleitung mit Schutzkontaktstecker – 10 W/m Wärmekabel ­gegen Frost – IP44 – Schwarz I 67010
  • Heizkabel Frostschutz: Das 230 Volt, 50 / 60 Herz Heizband ist ein zuverlässiges Frostschutzmittel inklusive eingebautem Thermostat. Das Kabel hat eine spezifische Leistung von 10 W / Meter.
  • Anwendungsgebiet: Unsere 2 Meter Wärmeleitung hat zusätzlich eine unbeheizte Anschlusslänge von 2 Metern und bietet sich als Anti-Frost-Maßnahme für Wasserleitungen, Pflanzen, Dachrinnen usw. an.
  • Verwendung: Die Installation des Frostschutzkabel ist durch den Schutzkontakt-Stecker einfach und schnell. Mit unserer Rohrbegleitheizung können Sie auf externe Temperaturüberwachungssysteme komplett verzichten.
AngebotBestseller Nr. 2
Bio Green Aufzuchtartikel Silikon Bodenheizkabel, weiß, 10.0 m, 100 W
  • Schnelleres Wachstum durch konstante Bodenwärme
  • Schnelles Keimen
  • 100 % Wasserdicht IP 67
Bestseller Nr. 3

Letzte Aktualisierung am 23.05.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines Frostwächters?

Der Frostwächter bringt eine Menge Vorteile mit. Doch auch der ein oder andere Nachteil ist zu berichten. Im Folgenden findest du eine genaue Auflistung der Vor- und Nachteile eines Frostwächters.

Vorteile

-> sind relativ günstig in der Anschaffung
-> die Geräte lassen sich flexibel einstellen und nutzen
-> aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen wird Überhitzung vermieden
-> lassen sich leicht regulieren dank der stufenlosen Temperatureinstellung
-> Umgebung sowie Raum wird schnell mit Wärme erhitzt
-> der Temperaturfühler schaltet sich ab einer bestimmten Temperatur automatisch ein und aus
-> nicht oft geheizte Räume können davon profitieren

Nachteile

-> der Geräuschpegel bei der Ventilator Variante kann störend sein
-> erhöhter Verbrauch an Strom
-> Stromanschluss wird benötigt
-> Luft wird umgewirbelt
-> es entsteht eine Zugluft
-> Lufterwärmung findet nur in der Nähe des Frostwächters statt

Was sollte ich beim Kauf eines Frostwächters beachten?

Beim Kauf eines Frostwächters gibt es auf unterschiedliche Dinge zu achten. Damit es zu keinem Fehlkauf kommt, sollten folgende Aspekte im Hinterkopf gehalten werden.

1) Einsatzort

Der erste Punkt beschäftigt sich mit dem Einsatzort des Frostwächters. Zunächst sollte man festlegen, für was das Gerät benötigt wird. Wie oben bereits erwähnt gibt es unterschiedliche Modelle. Das Gerät muss sich dem Ort und den Wünschen des Interessenten anpassen.

2) Stromverbrauch

Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Verbrauch an Strom. Hier sollten idealerweise mehrere Geräte miteinander verglichen werden. Dieser hängt unter anderem von der Leistung ab, die in Watt angegeben wird. Energiesparend sind Modelle, die etwa 500 Watt haben. Allerdings kommt es ganz auf die Größe des Raumes an, die später nochmals erwähnt wird. Bei großen Flächen eignet sich keine Energiesparvariante.

3) Nutzungsdauer

Des Weiteren ist auf die Nutzungsdauer zu achten. Gerade in der kalten Jahreszeit sind sie meist ohne Unterbrechung in Betrieb. Diese sollte auf jeden Fall qualitativ hochwertig sein. Ansonsten kann es zu Problemen kommen. Unter anderem übersteigt die Raumtemperatur einen bestimmten Wert und macht den Aufenthalt unerträglich. Sollte das Gerät nur ab und zu benötigt werden, ist eine kleine und energiesparende Variante die bessere Wahl.

4) Platzbedarf

Nicht unterschätzt werden darf der Platz. Vor der Anschaffung sollte man sich also zwingend Gedanken darüber machen, wie viel Platz letztendlich zur Verfügung steht. Es empfiehlt sich die Produktbeschreibung genau durchzulesen, da dort wichtige Angaben zu den Maßen auftauchen werden.

5) Ausstattung

Der letzte Punkt befasst sich mit der Ausstattung und den Sonderfunktionen. Frostwächter sind im Prinzip überschaubare und leicht verständliche Produkte. Allerdings gibt es zahlreiche Modelle mit besonderen Ausstattungen und Funktionen. Diese sorgen für mehr Komfort, kosten aber dementsprechend mehr Geld. Ein gutes Beispiel sind Zeitschaltuhren. Dort kann man selbst bestimmen, wann sich die Heizung einschalten und abschalten soll. Zudem kann ein Wasserschutz bei Modellen im Bad von Vorteil sein.

Wo liegen die Vor- und Nachteile dabei, einen Frostwächter online zu kaufen?

Frostwächter können auf 2 unterschiedliche Wege gekauft werden. Entweder man bestellt sie über das Internet oder besucht einen Fachhandel in seiner Nähe. Beide Varianten haben ihre eigenen Vor- sowie Nachteile. Da heutzutage viel über das Internet abgeschlossen wird, geht es im Folgenden über die Vor- und Nachteile bei einem Onlinekauf des Frostwächters.

Vorteile

  • Im Internet gibt es eine deutlich höhere Auswahl an Produkten. Eventuell ist ein Modell dabei, welches man nicht vermutet hätte.
  • Außerdem gibt es im Internet die Möglichkeit sein gewünschtes Produkt mit den anderer zu vergleichen. Sogenannte Preisvergleichsseiten eignen sich ideal um etwas Geld zu sparen.
  • Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit Bewertungen anderer Kunden einzusehen. Dort bekommt man einen besseren Überblick darüber, ob das Modell wirklich für einen geeignet ist oder eben nicht.
  • Die Bestellung kann bequem von Zuhause aus getätigt werden. Nach 1 bis 3 Tagen wird das Gerät an die Haustüre geliefert.

Nachteile

  • Im Internet gibt es zwar eine wesentlich bessere Auswahl an Produkten, jedoch lassen sie sich nicht anfassen und testen. Man ist auf die Bewertungen und Bilder anderer angewiesen.
  • Außerdem fehlt die persönliche Beratung, die nur im Fachhandel gegeben werden kann. Zudem wirkt das Gespräch vertraulicher als in einem Online Chat.
  • Manche der Produktbewertungen können gefälscht sein und sollen lediglich den Umsatz steigern.

Wie kann ich einen Frostwächter selber bauen?

Um einen Frostwächter für ein Gewächshaus selber zu bauen, gibt es einige hilfreiche Anleitung. Ein gutes DIY Video finden Sie zum Beispiel hier:

Fazit zur Frostwächter Test-Übersicht

Beim Frostwächter handelt es sich im Grunde genommen um eine Art kleine & mobile Heizung. Sie ist äußerst flexibel und lässt sich an verschiedenen Orten einsetzen. Der Markt bietet unterschiedliche Arten an. Einer der Vorteile von Frostwächtern ist unter anderem der Preis. Viele der Modelle sind kostengünstig und erfüllen ihre Aufgabe zuverlässig. Vor dem Kauf sollte man auf Dinge wie Leistung, Platzbedarf, Nutzungsdauer sowie Einsatzort achten. Die erwähnten Faktoren gehen Hand in Hand und sollten dementsprechend nicht ignoriert werden. Ab dann steht dem Kauf eines Frostwächters nichts mehr im Weg.

Frostwächter Test-Überblick, Vergleich, Erfahrungen und Kaufberatung 2019
5 (100%) 2 Stimme[n]