Heizkörperlack Test-Übersicht, Vergleich und Kaufberatung 2018/2019

Hier finden Sie:

  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen Heizkörperlack Tests von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle Bestseller von Heizkörperlack
  • Tipps, um Heizkörperlack als Spray und in der Dose günstig online zu kaufen
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten Heizkörperlacke mit den Vor- und Nachteilen von beliebten Marken und Händlern wie Brillux, Obi, Lidl, Wilkens usw. auf dem Markt

Heizung neu lackieren – Was muss bei Heizkörperlack beachtet werden?

Beim Bezug einer neuen Wohnung oder dem Umbau der aktuellen Wohnung, müssen viele Dinge neu gestaltet werden. Dazu gehört auch der Heizkörper. Verschrammte Heizungen mit Macken wirken eher unschön. Mit der richtigen Farbgebung kann der Heizkörper aber ein integraler Bestandteil des Wohnraums werden. Allerdings ist keinesfalls jeder Lack zum Auftragen auf wärmenden Heizkörpern geeignet. Im Folgenden wird erläutert, worauf es bei der Wahl des Lacks ankommt.

Die aktuellen top 7 Bestseller für Heizkörperlack im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Cramer 19011 Premium Heizkörper-Lack
  • Premium Heizkörper-Lack, gleichmäßiger Farbauftrag, geringer Sprühnebel
  • Zum Überarbeiten und Neugestalten von Heizkörpern und Boilern
  • Zeitersparnis durch hohe Deckkraft und schnelle Trocknung, spritzwasserbeständig
Bestseller Nr. 5
Bestseller Nr. 6
Heizkörperspray reinweiss 3x 400ml
  • Heizkörperlack
  • Weisslack
  • Radiatorenlack
Bestseller Nr. 7
Heizkörperlack Heizungsfarbe W903 Anthrazit-GRAU ähnl. RAL 7016-1 Liter
  • HEIZKÖRPERLACK WASSERBASIERT / GERUCHSARM / WASSERBESTÄNDIG / SEIDENGLÄNZEND
  • HEIZUNGSLACK TEMPERATURBESTÄNDIG BIS 80 GRAD / SEHR GUTE HAFTUNG
  • LEICHT ZU VERARBEITEN MIT PACKPINSEL ODER VELOURROLLE

Letzte Aktualisierung am 21.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist Heizkörperlack?

Bei der Wahl des Lacks muss zunächst festgestellt werden, ob sich dieser für Heizkörper eignet. Der Heizkörper und dessen Vorlaufrohre entwickeln sehr hohe Temperaturen. Denen ist nicht jeder herkömmliche Lack gewachsen. Bei den erreichten Temperaturen, von bis zu 60 °C, können hier verschiedenste Nebenwirkungen auftreten. Übliche Lacke können dafür sorgen, dass der Heizkörper seine wärmende Wirkung nicht mehr vollständig erfüllen kann. Außerdem besteht die Gefahr, dass sich der Lack farblich verändert oder schädliche Dämpfe abgesondert werden.

Damit diese unschönen Nebeneffekte verhindert werden können, sollte ein spezieller Heizkörperlack verwendet werden. Dieser ist besonders hitzebeständig und bleibt auch bei hohen Heizungstemperaturen in dem Zustand, in dem man ihn aufgetragen hat. Lacke dieser Art werden beispielsweise auf Kunstharz-Ebene produziert, was sie hitzebeständig für Temperaturen von bis zu 180 °C macht.

Wie wende ich Heizkörperlack richtig an?

Die Anwendung des Heizkörperlacks ist nicht besonders kompliziert. Mit ein wenig Übung kann jeder seinen eigenen Heizkörper lackieren. Dazu ist allerdings eine bestimmte Vorbereitung notwendig.

Der gesamte Vorgang sollte bei ausgeschalteter Heizung durchgeführt werden. Deshalb bietet sich die Winterzeit am wenigsten für die Lackierung an. Der vollständige Heizkörper sollte dann mit Schleifpapier angeraut werden, sodass der Lack später besser haftet. Des Weiteren müssen rostige Stellen und Macken besonders behandelt werden, damit diese nach der neuen Lackierung nicht sofort wieder aufbrechen. Zur Verhinderung des Rostens wird zunächst Acryl-Rostschutz oder anderer Rostschutz aufgetragen. Danach erfolgt ein erneutes Anschleifen mit eher feinem Schleifpapier. In den nächsten Schritten wird dann der eigentliche Heizkörperlack aufgetragen. Dies erfolgt in zwei Schritten. Zunächst wird eine erste Schicht des Lacks aufgetragen. Danach wird dieser mit feinem Schleifpapier erneut angeschliffen. Schließlich wird der Lack mit einem Schlussanstrich in einer zweiten Schicht aufgetragen. Zwischendurch muss natürlich gewartet werden, bis die jeweilige Schicht abgetrocknet ist.

Wenn diese Schrittfolge berücksichtigt wird, kann auch ein Laie die Heizkörperlackierung problemlos durchführen. Während des gesamten Vorgangs ist eine gute Durchlüftung des Raumes zu empfehlen. Diese verhindert eine Ausbreitung von eventuell schädlichen Lackausdünstungen.

Heizkörperlack als Spray richtig anwenden:

Wie funktioniert Heizkörperlack?

Der Heizkörperlack sollte dünn aufgetragen werden, sodass keine Minderung der freiwerdenden Wärme resultiert. Die große Mehrheit der Heizköperlacke überzeugt in vielerlei Hinsicht, wenn man sie mit üblichen Lacken vergleicht. Auf dem Heizkörper erzeugen sie eine kräftige Einfärbung. Die gute Haftfähigkeit sorgt außerdem für eine längere Lebensdauer der Lackschicht. Das Auftragen des Lacks kann mithilfe eines Pinsels erfolgen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, Sprühlacke zu verwenden.

Was sollte ich beim Kauf von Heizkörperlack beachten?

Beim Kauf von Heizkörperlack können verschiedene Faktoren eine Rolle spielen. Das Hauptaugenmerk sollte natürlich auf der Zweckmäßigkeit des Lacks liegen. Die Hitzebeständigkeit spielt folglich eine primäre Rolle. Hier gibt es verschiedene Sorten. Manche Heizkörperlacke bieten eine Hitzebeständigkeit bis 150 °C, bei anderen liegt sie sogar bei maximal 180 °C. Falls einmal für kurze Zeit höhere Temperaturen erreicht werden, strotzen die meisten Heizkörperlacke diesen auch oft. Allerdings sind langfristige Überschreitungen des Grenzwertes dringend zu vermeiden.

Im besten Fall prüfen Sie vor dem Kauf die maximale Temperatur, die die betroffene Heizung erreicht. Dabei gilt es besonders auf die Vorlaufrohre zu achten, da diese die höchste Wärme entwickeln.

Weitere Öfen und Heizungen im Test und Vergleich:

Gibt es auch farbigen Heizkörperlack?

Standardmäßig kann man im Baumarkt weiße und graue Heizkörperlacke finden. Diese sind heutzutage allerdings keine Pflicht mehr. Wenn weniger schlichte Lackierungen erwünscht sind, können auch farbige Lacke erworben werden. Im Internet ist die Auswahl an verschiedenen Farben riesig. Es sollte also problemlos möglich sein, die individuell erwünschte Farbe zu finden. So wird auch der positive Nebeneffekt erreicht, dass der Heizkörper fest in die Optik des entsprechenden Raumes integriert wird.

Gibt es einen Heizkörperlack Test von Stiftung Warentest? Welcher ist der Testsieger?

Bisher hat Stiftung Warentest noch keinen speziellen Heizkörperlack Test durchgeführt. Es wurde allerdings generell Lack getestet. Aktuelle Tests von Stiftung Warentest in diesem Bereich finden Sie hier. Sollte es in Zukunft einen Heizkörperlack Test mit einem Testsieger von Stiftung Warentest geben, werden wir hier darüber berichten.

Fazit zur Heizkörperlack Test – Übersicht

Sollte man seinen Heizkörper neu lackieren wollen, so ist die Verwendung eines speziellen Heizkörperlacks dringend zu empfehlen. Selbst wenn herkömmliche Lacke günstiger sind, erfüllen sie den Zweck nicht in ausreichendem Maße. Neben dem Problem von optischen Schäden an der Heizung, besteht die Gefahr von Krankheiten durch giftige Dämpfe. Damit dies auch bei hohen Temperaturen ausbleibt, verfügen Heizkörperlacke über deutlich höherer Widerstandsfähigkeiten. Universallacke erfüllen keinesfalls die notwendigen Anforderungen.

Bei der Handhabung des Lacks müssen keine besonderen Hinweise beachtet werden, sodass auch der halbwegs begabte Heimwerker mit dem Lack umgehen kann. Bei der Kaufentscheidung für das richtige Produkt kann häufig ein unabhängiger Heizkörperlack Test hilfreich sein.