Wasserführender Kaminofen Test-Überblick, Erfahrungen, Vergleich und Kaufberatung 2021/2022

Ein Glas Rotwein, die Kuscheldecke liegt bereit und der Lieblingsfilm läuft – die Vorbereitungen für einen entspannten Abend mit dem Partner sind getroffen. Nur noch das Holz in den Kamin legen, ein Feuer entzünden und der Ofen spendiert eine heimelige Wärme. Doch warum nicht die Wärme des Kamins nur für entspannte Abende nutzen, sondern auch von der Heizfunktion für den Warmwasserhaushalt profitieren? Dies ist mit einem wasserführenden Kaminofen möglich.

Kaminofen wasserführend Test

Kaminofen wasserführend Test und Vergleich (Komplettsets)

Hier finden Sie:
  • Eine ausführliche Kaufberatung für aktuelle wasserführende Kaminöfen
  • Eine Zusammenfassung von unabhängigen wasserführende Kaminofen Tests und Erfahrungen von angesehenen Testmagazinen wie Stiftung Warentest oder Ökotest mit den jeweiligen Testsiegern
  • Einen Vergleich der unserer Meinung nach aktuell besten wasserführenden Kaminöfen (Komplettsets) von beliebten Marken wie Hark, Oranier, La Nordica, Leda, Olsberg, Buderus, Wodtke, Gerco usw. auf dem Markt
  • Aktuelle Preise und Preisvergleiche für wasserführende Kaminöfen sowie Tipps, um einen wasserführenden Kaminofen günstig online zu kaufen

Die aktuellen top 5 Bestseller für wasserführende Kaminöfen (Komplettsets) im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
PRITY WD W29 D Wasserführender Kaminofen - 31.5 KW
  • Wasserführend zur Unterstützung der Zentralheizung
  • Zweite Feuerraumtür
  • Korpus schwarz lackiert
Bestseller Nr. 2
EEK A Wasserführender Kaminofen mit Backfach Prity FGW20, creme - 23 kW + BIMSCHV II
  • BIMSCHV-Emissionswerte für Deutschland (Stufe II)
  • Hoher Wirkungsgrad
  • Wasserführend zur Unterstützung der Heizung
Bestseller Nr. 3
Komplettset Wasserführender Küchenofen La Nordica TermoRosa DSA Liberty Bordeaux + 600 Pufferspeicher
  • Komplettset Küchenofen TermoRosa DSA
  • Keramik: Bordeaux; 600er Speicher ; Temperaturdifferenz-Regelung ; Gesamtleistung: 15,5 kW; wasserseitige Leistung: 9 kW; luftseitige Leistung: 6,5 kW; heizen, backen und kochen;
  • Das Set besteht aus folgenden Komponenten:

    Ausdehnungsgefäß Contra-Flex 80 Liter; Kappenventil 1"; Kesselsicherheitsgruppe KSG 30 N; Messfühler PT 1000 - PVC; Messfühler PT 1000 - Silikon; Pufferspeicher 600 Ø 79 cm; Rücklaufanhebungsgruppe Laddomat 11-30 Effizienzpumpe; Schnellentlüfter FloVent; Tauchhülse ½" 6,5 mm innen, 200 mm lang; Tauchhülse ½" 9 mm innen, 75 mm lang; Temperaturdifferenzsteuerung Sorel STDC; Thermische Ablaufsicherung Watts STS-20;

Bestseller Nr. 4
Olsberg O236381 Kaminofen wasserführend Nevado Aqua Compact Stahl Schwarz
  • Wasserführender Kaminofen Nevado Aqua Compact von Olsberg
  • Farbe/Material: Schwarz, Stahl
  • Gesamtleistung: 8 kW; Wasserseitige Leistung: 5 kW; Beheizbares Volumen: 200 m³
Bestseller Nr. 5
Komplettset Kaminofen wasserführend La Nordica Norma S Idro DSA Bordeaux + 800 Hygienespeicher inkl. 1 Wärmetauscher
  • Wasserführender Kaminofen Norma
  • Hersteller: La Nordica ; Farbe: Bordeaux; Gesamtleistung: 19,5 kW ; Wasserseitige Leistung: 14,9 kW; Beheizbares Volumen: 559 m³; Rauchrohranschluss: 160 mm; 800er Hygienespeicher inkl. Wärmetauscher;
  • Das Set besteht aus folgenden Komponenten:

    Ausdehnungsgefäß Contra-Flex 100 Liter; Hygienespeicher 800 1x Wärmetauscher; Kaminofen wasserführend La Nordica Norma S Idro DSA Bordeaux; Kappenventil 1"; Kesselsicherheitsgruppe KSG 30 N; Messfühler PT 1000 - PVC; Messfühler PT 1000 - Silikon; Rücklaufanhebungsgruppe Laddomat 11-30 Effizienzpumpe; Schnellentlüfter FloVent; Speicherthermometer TH 63/100; Temperaturdifferenzsteuerung Sorel STDC; Thermische Ablaufsicherung Watts STS-20

Letzte Aktualisierung am 19.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Was ist ein wasserführender Kaminofen?

Ein wasserführender Kaminofen unterscheidet sich kaum von einem herkömmlichen Kaminofen, bis auf den Unterschied, dass er über eine Wassertasche verfügt und an das Wassersystem des Haushalts angeschlossen ist. Er besteht aus einer Brennkammer, in der Holzscheite, Kohle oder Pellets brennen, einer Tür, um weiteres Brennmaterial nachzulegen und einem Abzug/Kamin, damit der Rauch nicht in den Wohnraum steigt.

Weiterhin ist er mit Dekorelementen versehen, wie beispielsweise einem Fach für weitere Pellets/Scheite oder mehreren Steinen, die Wärme speichern und langsam an den Raum abgeben.

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Ein Kaminofen heizt effektiv Räume. Durch den hohen Wirkungsgrad bei der Verbrennung von Pellets ist das Aufheizen von Räumen enorm effizient. Allerdings lohnt sich der Einsatz eines wasserführenden Kaminofens nur dann, wenn der Nutzer im Winter tatsächlich mit dem Kaminofen heizt.

Sollte die Person diesen lediglich dafür verwenden, an einem gemütlichen Wochenende den Kamin zu beheizen, lohnt sich die Anschaffung eines wasserführenden Kaminofens  in der Regel nicht!

Weiterhin muss der potenzielle Käufer ermitteln, ob das bestehende Heizsystem mit einem wasserführenden kompatibel ist. Sollte es nicht kompatibel sein, muss das gesamte Heizsystem erneut werden und es kommen enorme Investitionskosten auf den Käufer zu.

Der hohe Anschaffungspreis relativiert sich allerdings erst nach mehreren Jahren bis Jahrzehnten, weshalb der Käufer mit einer langen Amortisationszeit rechnen muss.

Wie funktioniert ein wasserführender Kaminofen?

In der Brennkammer des wasserführenden Kaminofens verbrennen Holzscheite, Kohle oder Pellets, die bei der Verbrennung Wärme erzeugen. Der herkömmliche Kaminofen leitet diese Wärme an den Raum weiter, während der wasserführende Kaminofen dies ebenfalls macht, aber gleichzeitig die integrierte Wassertasche erwärmt. Sie befindet sich neben und über der Wärmkammer, damit das Feuer das Wasser ideal erwärmen kann.

Im Anschluss gelangt das erhitzte Wasser in einen Pufferspeicher. Dieser speichert Wärme, sobald der Kaminofen nicht mehr brennt und gleicht darüber hinaus Druck als auch Wärme an, damit das erhitzte Wasser an die Heizkörper des Haushalts gelangen kann. Dadurch springt die vorhandene Gas- oder Ölheizung des Haushalts nicht an und der Nutzer spart Heizkosten.

Kaminofen wasserführend Funktion

Welche Arten von wasserführenden Kaminöfen gibt es?

Wasserführende Kaminöfen sind in zwei Arten einzuteilen – als alleinige Heizung und als eingebundene Variante in den Heizkreislauf. Beide Arten haben Vor- als auch Nachteile und lohnen sich nur unter gewissen Voraussetzungen. Folgende Unterschiede sind festzustellen:

Der wasserführende Kaminofen als alleinige Heizung

Der wasserführende Kaminofen als alleinige Heizung ist die seltenere Art der beiden Varianten, denn meist liegt bereits ein Heizsystem im Haushalt vor. Er erwärmt Wasser ebenfalls durch die integrierte Wassertasche und speist dieses an einen Pufferspeicher. Der Pufferspeicher sollte bei einem wasserführenden Kaminofen als alleinige Heizung besonders groß sein, da in der Nacht das Feuer nicht mehr glüht und der Pufferspeicher circa acht Stunden überbrücken muss, bis der Nutzer erneut Brennholz nachlegt.

Hinzu kommt, dass der Pufferspeicher verhindert, dass sich Überdruck in der Wassertasche bildet und der Ofen explodiert. Als alleinige Heizung ist der wasserführende Kaminofen lediglich in kleinen Haushalten nützlich, da dieser überdimensional groß sein müsste, um ein gesamtes Haus zu heizen.

Ferner muss der Käufer sich mit der Bundes-Immissionsschutzgesetz-Verordnung, kurz BImSchV, auseinandersetzen, denn laut dieser gilt der wasserführende Kaminofen als alleinige Heizung nicht als Einzelraumfeuerungsanlage und muss entsprechende Emissionsvorgaben für Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe einhalten.

Der wasserführende Kaminofen im integrierten Heizsystem

Der wasserführende Kaminofen im integrierten Heizsystem ist ebenfalls vor einen Pufferspeicher geschaltet, da der Schornsteinfeger andernfalls das Heizsystem nicht abnimmt. Dieser fungiert nach demselben Prinzip wie beim wasserführenden Kaminofen als alleinige Heizung, mit dem Unterschied, dass das erwärmte Wasser vor den Heizkörpern an der vorhandenen Gas- oder Ölheizung vorbeifließt.

Dort misst die Heiztherme über Rück- und Vorlauf die Temperatur des Wassers und entscheidet, ob sie sich zuschaltet oder nicht. Erst danach fließt das Wasser zu den Heizkörpern und daraufhin zurück in den Pufferspeicher und den Ofen. Bei diesen Systemen springt die vorhandene Therme meist in der Nacht an oder bei längeren Betriebspausen des Ofens.

Diese Einbindung in das bestehende Heizsystem ist die sinnigste Alternative, denn der Nutzer hat einen effizienten Ofen, gleichzeitig einen Kamin, der für romantische Stimmung sorgt und eine Anlage, die die Nebenkosten drastisch reduziert.

Pellet Kaminofen wasserführend

Bestseller Nr. 1
Dal Zotto 1275405 Jole Idro 2.0 wasserführender Pelletofen Stahl Bordeaux/A+
  • Nennleistung: 14,2 kW
  • Leistung wasserseitig: 11,7 kW
  • Abgastemperatur: 161,8 °C
Bestseller Nr. 2
Extraflame KS2916 Iside Idro 2.0 Pergamena Wasserführender Pelletofen Komplett-Set + Kombispeicher THKE/F 825
  • Nennleistung: 19 kW
  • Leistung wasserseitig: 15,5 kW
  • Abgastemperatur: 154,2 °C
Bestseller Nr. 3
Extraflame Wasserführender Pelletofen Duchessa Idro Steel Bordeaux
  • Technische Daten:
  • Gesamtleistung: 13,1 kW
  • Nennleistung: 12 kW
Bestseller Nr. 4
Oranier 7992 11 Carus Aqua 2.0 Wasserführender Pelletofen Stahl Schwarz/A++
  • Nennleistung: 10 kW
  • Abgastemperatur: 96 °C
  • Abgasmassenstrom: 7,2 g/s

Letzte Aktualisierung am 19.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kaminofen wasserführend Komplettset mit Solar

Letzte Aktualisierung am 19.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Holzvergaser Kaminofen wasserführend

Bestseller Nr. 1
Atmos DC22GSE Holzvergaser Bafa gefördert Komplettset 2
  • HV-GSE-22-HZ2
  • HV-GSE-22-HZ2
  • Dieses Set ist ausschließlich ausgelegt für die Bereitstellung von Heizu
AngebotBestseller Nr. 2
Kaminofen aus Gusseisen Top 10 kW Multi Fuiel Holzofen Prity K2CP
  • Oberseite aus Gusseisen mit 1 Kochplatte oben. Multi-Brennstoff, einfach zu bedienen, zu pflegen und zu reinigen. Umweltfreundlich bei der Verwendung von Hölzern aus nachhaltigen Quellen.
  • Mit Ziegelsteinen ausgekleidete Kammer. Japanisches Keramikglas, 5 mm dick. Rauchabzugsdämpfer – zur Kontrolle des Schornsteinzugs. Großer Aschenablage mit dem Einsteller für eingehende luftleichte Reinigung.
  • Maße des Ofens: B x T x H: 51 x 50 x 81 cm. Maße der Brandkammer: B x T x H: 41 x 31 x 42 cm. Leistung aus dem Raum: 10 kW.

Letzte Aktualisierung am 19.05.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Wo liegen die Vor- und Nachteile eines wasserführenden Kaminofen?

Die Vorteile

Der größte Vorteil eines wasserführenden Kaminofens ist dessen Effizienz. Die Anlagen sind durch moderne Brennstoffe, abgedichtete Brennkammern und einer effizienten Dämmung so konzipiert, dass sie einen maximalen Wirkungsgrad bei der Verbrennung von Holz produzieren. Diesen Wirkungsgrad kann kein anderer Brennstoff erzeugen.

Einhergehend mit der hohen Effizienz und dem hervorragenden Wirkungsgrad spart der Betrieb eines wasserführenden Kaminofens Kosten ein. Die Gas- oder Öltherme muss in einem bestehenden Heizsystem weniger bis gar nicht heizen. Das senkt die Nebenkosten des Haushalts, während die Ersparnis sich kaum im Preis der gekauften Pellets niederschlägt.

Hinzu kommt, dass ein wasserführender Kaminofen nicht auf fossile Energieträger wie Kohle, Gas oder Öl zurückgreift, sondern eine nachwachsende Ressource verbrennt – Holz. Der Baumbestand in Deutschland ist so hoch wie noch nie, weshalb das Material günstiger als weniger werdendes Erdgas oder -öl ist.

Letztlich kann, insofern ein modernes Heizsystem im Haushalt vorhanden ist, der wasserführende Kaminofen simpel und möglichst schnell in das bestehende System integriert werden.

Vorteile auf einen Blick:
  • hoher Wirkungsgrad dank effizienter Verbrennung
  • senkt Nebenkosten
  • schont fossile Ressourcen
  • in bestehendes Heizsystem integrierbar

Die Nachteile

Das Heizen mit einem wasserführenden Kaminofen klingt verlockend, da es Nebenkosten senkt und besonders effizient ist, aber es erfordert gleichzeitig das dauerhafte Nachlegen von Holz oder Kohle. Bei einer Gas- oder Öltherme dreht der Nutzer die Heizkörper am Thermostat auf und der Haushalt erwärmt sich. Handelt es sich jedoch um einen wasserführenden Kaminofen als alleinige Heizung, kann der Nutzer das Thermostat zwar aufdrehen, aber brennt kein Feuer in der Brennkammer, erhitzt sich der Haushalt nicht.

Handelt es sich allerdings um ein Heizsystem mit einem zusätzlichen wasserführenden Kaminofen, muss der Nutzer ebenfalls immer Holz nachlegen und wenn er dies nicht macht, schaltet sich die Gas- oder Öltherme zu und der kostensenkende und ressourcenschonende Effekt ist verpufft.

Letztlich sind der Anschaffungspreis und die Umbaumaßnahmen für einen wasserführenden Kaminofen enorm hoch. Der Käufer muss den neuen Kamin kaufen, Leitungssysteme erwerben, möglicherweise ein neues Heizsystem durch Handwerker installieren oder ein bestehendes upgraden und die Abnahme durch den Schornsteinfeger bezahlen. Dies kann zu mehreren Tausend Euro Investitionskosten führen, die sich erst über mehrere Jahre oder sogar Jahrzehnte amortisieren.

Nachteile im Überblick:
  • dauerhaftes Nachlegen von Holz vonnöten
  • weniger Komfort als bei einer Gas- oder Öltherme
  • weiterhin hohe Nebenkosten bei Nichtbetrieb des Ofens
  • hohe Anschaffungskosten

Was sollte ich beim Kauf von einem wasserführender Kaminofen beachten?

Damit der wasserführende Kaminofen den Haushalt und das Wasser ideal heizt, ist vor dem Kauf auf folgende Punkte zu achten:

Die selbstschließende Tür

Bevor Aspekte zum eigentlichen Kauf folgen, muss der potenzielle Käufer sicherstellen, dass er einen wasserführenden Kaminofen mit selbstschließender Tür kauft. Einzig diese Anlagen sind in Deutschland erhältlich, da sie den größten Sicherheitsfaktor darstellen. Eine geöffnete Kamintür lässt nicht nur CO₂, sondern auch Kohlenmonoxid in den Raum. Dieses geruchslose Gas vergiftet den Menschen. Daher muss der Käufer auch bei einem Privatkauf auf diesen Sicherheitsaspekt achten.

Die Heizleistung

Die Heizleistung ist der entscheidende Faktor vor dem Kauf, da sie jegliche andere Faktoren limitiert. Ferner gibt sie Auskunft darüber, für welche Haushalte der Ofen geeignet ist. Die Heizleistung eines wasserführenden Kaminofens ist angegeben in Kilowatt, kurz kW. Eine höhere Kilowattzahl bedeutet, dass der wasserführende Kaminofen über mehr Heizleistung verfügt.

Folgende Tabelle zeigt, über welche Heizleistung der Kaminofen verfügen muss, um einen Raum ausreichend zu heizen:
  • Räume mit circa 72,5 m² bis zu 8,5 kW
  • Räume mit circa 90 m² bis zu 10 kW
  • Räume mit circa 112,5 m² bis zu 12 kW
  • Räume mit circa 132,5 m² bis zu 14,5 kW
  • Räume mit circa 152,5 m² bis zu 16,5 kW
  • Räume mit circa 172,5 m² bis zu 18,5 kW
  • Räume mit circa 192,5 m² bis zu 20 kW

Der Wirkungsgrad

Der zweite entscheidende Faktor ist der Wirkungsgrad, denn der wasserführende Kaminofen soll nicht nur Räume ausreichend, sondern auch effektiv heizt. Der Wirkungsgrad gibt daher in Prozent an, wie effizient der Ofen heizt. In Deutschland gilt die Vorschrift, dass der Ofen mindestens 70 Prozent Wirkungsgrad erbringen muss, wohingegen dieser Wert die minimale Untergrenze darstellt und eher schlecht ist.

Wasserführende Kaminöfen mit einem Wirkungsgrad von mindestens 80 Prozent, besser noch 85 Prozent, sind zwar teurer in der Anschaffung, aber verbrauchen weniger Heizmaterial auf längere Sicht. Daher ist ein möglichst hoher Wirkungsgrad empfehlenswert.

Das Heizmaterial

Das Heizmaterial oder auch die Brennstoffe für den Kamin untergliedern sich in zwei Kategorien – Dauerbrennstoffe und Zeitbrennstoffe. Dauerbrennstoffe sind fossile Energieträger wie Holzkohle oder Kohlebriketts, ähnlich wie bei einem Grill.

Zeitbrennstoffe hingegen sind Holz, Holzbriketts oder auch Pellets. Letztere sind die umweltschonende Alternative, entflammen leicht und erzeugen ein schönes Feuer. Sobald der Nutzer den wasserführenden Kaminofen als alleinige Heizung nutzen möchte, muss er jedoch zu einer Anlage greifen, die das Verbrennen von Dauerbrennstoffen erlaubt, denn das Heizmaterial glimmt länger, wärmt effizienter und die Person muss seltener Brennstoffe nachlegen.

Die Größe

Ein größerer wasserführender Kaminofen ist nicht zwingend einer, der mehr Heizleistung produziert. Die Maße sind relativ zufällig, da die Heizleistung vom Material, der Brennkammer und der Abdichtung abhängig ist. Demnach sollte der Käufer einen Kaminofen wählen, dessen Maße in das Zimmer passen, in dem der Ofen künftig steht.

Das Gewicht

Das Gewicht des Kaminofens ist zwar bedingt durch seine Größe, aber auch durch dessen Materialien. Viel entscheidender ist allerdings, dass das Gewicht des Ofens den Boden beschädigt. Die Anlagen wiegen circa 300 kg und erzeugen Druckstellen oder zerbrechen Fliesen. Demnach sollte der Käufer beim Gewicht berücksichtigen, dass er eine feuerfeste Platte aus Glas oder Metall unterlegt, um den darunterliegenden Boden zu schonen.

Maße des Brennraums und des Rauchrohrs

Die Maße des Brennraums als auch des Rauchrohrs sind dahingehend entscheidend, da sie die Größe der Holzscheite limitieren und abhängig von der Abnahme des Schornsteinfegers sind. Der Brennraum ist in etwa normiert mit den Maßen 35 cm x 35 cm x 35 cm. Das Rauchrohr hingegen hat nur einen Durchmesser von 15 cm und muss zwingend kleiner als der Durchmesser der Öffnung des Schornsteins sein, da sonst keine Abnahme durch den Schornsteinfeger erfolgt. Andernfalls würde der Rauch in den Wohnraum gelangen und die Bewohner vergiften.

Die Glasscheibe

Handelt es sich um einen Kaminofen als alleinige Heizung, der ausschließlich den Haushalt beheizen soll, ist eine Glasscheibe zwar praktisch, um den Stand des Feuers zu beobachten, aber nicht zwingend notwendig, da ein kleines Sichtloch ausreichend ist. Bei einem wasserführenden Kaminofen, der gleichzeitig als Wohnzimmerkamin genutzt wird, sorgt die Glasscheibe für ein Wohlfühlambiente.

Wie viel kostet ein wasserführender Kaminofen?

Die Kosten eines wasserführenden Kaminofens sind nicht nur vom Preis der Anlage, sondern auch vom Einbau oder einer Umrüstung abhängig. Günstige Modelle starten ab circa 1000 Euro, Sets mit Umbaumaterialien kosten hingegen bis zu 3000 Euro.

Preise für den Einbau sind schwer abzuschätzen, da dies vom vorliegenden Heizsystem und den Handwerkern abhängig ist, weshalb sich der Käufer bei einem Betrieb beraten muss.

Kann man eine Förderung für einen wasserführenden Kaminofen bekommen?

Die Förderung eines wasserführenden Kaminofens wird nur dann genehmigt, wenn er Pellets verbrennt. Handelt es sich um einen Kamin dieser Art, bezuschusst das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz BAFA, Bauherren und Sanierer mit einem Förderanteil von 35 Prozent. Liegt der Emissionswert für Feinstaub bei maximal 2,5 mg pro m3 steigt der Anteil auf bis zu 40 Prozent. Ersetzt der Ofen eine alte Ölheizung sind bis zu 55 Prozent Förderung möglich.

Für die Förderung müssen folgende Gegebenheiten vorliegen:
  • Ofen ist von der BAFA zugelassen
  • Nutzungszweck ist überwiegend die Raumheizung, Warmwasserbereitung oder eine Kombination beider
  • Fördermittel sind vor dem Einbau beantragt

Welche wasserführender Kaminofen Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher hat die Computer Bild einen Vergleichsbericht zu wasserführenden Kaminöfen erstellt, andere Testmagazine hingegen nicht. Die Stiftung Warentest veröffentlichte 2011 einen Test über Kaminöfen. Zwei Modelle waren wasserführend und erhielten die Testnoten 3,1 und 3,2. Wasserführende Öfen, die Pellets verbrennen, erhielten sogar die Testnoten 1,8 und wurden als besonders effizient ausgezeichnet.

Was sollte ich beim Einsatz von einem wasserführender Kaminofen beachten?

Beim Einsatz eines wasserführenden Kaminofens muss der Nutzer lediglich dieselben Schritte befolgen, die er auch beim Nutzen eines Kamins befolgt. Dies sind:
  • umweltschonende Entzünder wählen
  • Zunderholz mit Entzünder entflammen
  • Feuerholz, Pellets oder Kohle auflegen
  • Feuer kontrollieren und gegebenenfalls nachlegen
  • auf eine korrekt geschlossene Tür achten

Kann man einen wasserführenden Kaminofen direkt an die Heizung anschließen?

Die Integration in ein Heizsystem ist zwar möglich, aber ein direkter Anschluss nicht, da er die Gefahr birgt, dass entweder das Heizsystem oder der Ofen durch den Wasserdruck explodiert. Stattdessen ist ein Pufferspeicher zwischengeschaltet, der Druck reduziert und Wärme speichert.

Welche Größe sollte der Pufferspeicher haben?

Die Größe muss immer der Heizleistung entsprechend angepasst sein. Dies kann jedoch nur ein Fachmann berechnen, weshalb der Käufer sich beim Kostenvoranschlag eines Sanitärbetriebs beraten lassen muss.

Kann man einen wasserführenden Kaminofen selber bauen?

Einen wasserführenden Kaminofen selbst zu bauen ist lebensgefährlich, da der Nutzer nie sicher sein kann, ob das Gerät nicht durch den Wasserdruck explodiert oder den Druck an das Heizsystem weiterleitet und dieses explodiert. Daher ist von einem Eigenbau abzuraten.

Wasserführender Kaminöfen Test-Übersicht und Vergleich: Fazit

Der wasserführende Kaminofen ist ein effizienter Heizsystem-Zusatz als auch -Ersatz. Die Anlagen verbrennen Holz, Pellets oder Kohle und sorgen nicht nur für eine romantische Atmosphäre, sondern auch günstige Wärme. Mit geförderten Anlagen kann der Käufer bis zu 55 Prozent des Kaufpreises sparen, weshalb er gleichzeitig die Umwelt und seinen Geldbeutel schont.

 

5/5 - (1 vote)
0 comments… add one

Leave a Comment

*