Infrarotheizung Test-Überblick, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung 2023/2024

Infrarotheizung Test

Infrarotheizung Test, Testsieger, Vergleich und Kaufberatung

Der Winter beginnt, die Glieder frieren und der Sommer ist noch in weiter Ferne. Zeit, die Heizung einzuschalten und Gas zu verbrauchen. Die Gasheizung verbraucht jedoch zu viel Energie für alle Räume und kostet durch stetig steigende Energiekosten in Betrieb Unsummen. Stattdessen bietet sich die Infrarotheizung für das vereinzelte Heizen von Räumen an, denn sie erwärmt den Körper sofort über Strahlungswärme und weckt selbst eingefrorenste Glieder wieder auf.

Die wichtigsten Infos im Überblick:
  • Infrarotheizungen wärmen mithilfe von Wellen Gegenstände, Körper oder Räume 
  • Sie erzeugen eine gleichmäßige, angenehme Wärme ohne Luftbewegungen.
  • Infrarotheizungen stellen Elektroheizungen dar und haben einen hohen Verbrauch im Dauereinsatz
  • Infrarotheizungen sind als unauffällige Heizkörper erhältlich, die auf den ersten Blick wie ein Spiegel oder eine Tafel aussehen, um das Gesamtbild des Raumes nicht zu verunstalten
  • Infrarotheizungen eignen sich für kleine Räume, selten genutzte Gästezimmer oder Ferienwohnungen zum Heizen bei Bedarf

Die aktuellen top 7 Bestseller für Infrarotheizungen im Vergleich:

Bestseller Nr. 1
Heidenfeld Infrarotheizung HF-HP100-3 | 𝟭𝟬 𝐉𝐀𝐇𝐑𝐄...
  • ✔ Original Heidenfeld Infrarot Heizung ✔ Unglaubliche 10 Jahre Garantie ✔ Deutsche Qualitätsmarke ✔ 100000 Stunden Lebensdauer ✔...
  • ✔ 300 Watt ► 61 x 52 cm ► Für Raumgrößen zwischen 3 - 8 m² ✔ Hochwertiger Aluminiumrahmen ✔ Montagematerial inklusive ►...
  • ✔ Bedienelement mit Soft-Touch ► Einfache Steuerung ► Verschiedene Einstellungen auswählbar ✔ Wandheizung ✔ Heizpaneel elektrisch ✔...
Bestseller Nr. 2
Könighaus Infrarotheizung 600 Watt - Eco-Modell - weißer Rahmen - TÜV SÜD - 10...
  • ✔️ UNSER VORJAHRESMODELL - Dank unserer langjährigen Erfahrung im Bereich Infrarot können wir hohe Heizwerte garantieren. Watt |...
  • ✔️ GARANTIERT LANGLEBIG - Könighaus Infrarotheizungen sind wartungsfrei und haben eine Herstellergarantie von 5 Jahren und eine 30 Tage...
  • ✔️ SCHLANKE FORM - Unsere Infrarotheizung hat dank dem hochwertig pulverbeschichteten Aluminium Rahmen ein schlichtes und unauffälliges...
Bestseller Nr. 3
Klarstein Wonderwall - Infrarotheizung mit Thermostat, Infrarotheizkörper mit Carbon...
  • FÜR WOHLIGE WÄRME: Eine Infrarot-Elektroheizung stößt kein CO2 aus und nutzt 98 % der erzeugten Wärme, weit mehr als ein herkömmlicher...
  • SCHNELL, SAUBER UND RUHIG: Mit sofortiger Wärme ist diese Infrarotheizung zur Wandmontage unglaublich leistungsstark und energieeffizient. Unser...
  • EIN PLATZSPARENDES MEISTERWERK: Unsere Bild-Infrarotheizung verfügt über ein Design, das in jedes Zimmer passt. Die Montage an der Wand nimmt...
AngebotBestseller Nr. 4
Hocosyme Infrarotheizung mit Thermostat 300 Watt, Infrarotheizung Wandmontage - 1-3...
  • Smart-Touch-Thermostat – Touch-Thermostat mit Kindersicherung, Temperaturregelung kann durch einfaches Berühren bedient werden,...
  • Energieeinsparung und geringer Verbrauch – es dauert nur 1-3 Minuten, bis die Heiztemperatur maximal 120° erreicht. Chips mit energiesparender...
  • Infrarot-Heiztechnologie – ähnlich der wohltuenden Strahlung der Sonne, beim Heizen findet keine Luftwärmezirkulation statt, die Temperatur...
AngebotBestseller Nr. 5
Heidenfeld Infrarotheizung HF-HP105 | 𝟭𝟬 𝐉𝐀𝐇𝐑𝐄...
  • ✔ Original Heidenfeld Infrarot Heizung ✔ Unglaubliche 10 Jahre Garantie ✔ Deutsche Qualitätsmarke ✔ 100000 Stunden Lebensdauer ✔...
  • ✔ 1000 Watt ► 120 x 60 cm ► Für Raumgrößen bis 25 m² ✔ Hochwertiger Kunststoffrahmen ✔ Montagematerial inklusive ► Wandmontage...
  • ✔ Steuerung mit Thermostat ► Einfache Steuerung ► Verschiedene Einstellungen auswählbar ✔ Wandheizung ✔ Heizpaneel ✔...
Bestseller Nr. 6
SONBION Infrarot Standheizstrahler, Heizer Heizstrahler Halogen Heizung Beheizung...
  • 🎁【SCHNELLE HEIZUNG, SCHNELLE WARME】Diese Infrarotheizung mit hochwertigem Quarzheizelement und Strahlungswellenheizmethode ist...
  • 🎁【SUPER RUHIG FÜR SIE】Anstatt warmen Wind auszublasen, erwärmt die Strahlungsheizung die Umgebungsluft direkt und geräuschlos. Damit...
  • 🎁【ENERGIESPAREN】Max. Heizleistung 800 Watt. Die heizleistung kann durch 2 kippschalter auf 400 bzw. 800 Watt eingestellt werden. Energie...
Bestseller Nr. 7
KESSER® Infrarotheizung Infrarot Wandheizung Heizung Heizkörper Heizpaneel 425-550W...
  • 𝐄𝐅𝐅𝐄𝐊𝐓𝐈𝐕𝐄 𝐄𝐍𝐄𝐑𝐆𝐈𝐄𝐍𝐔𝐓𝐙𝐔𝐍𝐆: Infrarotheizung erzeugt Heizwellen, die direkt zu...
  • 𝐄𝐍𝐄𝐑𝐆𝐈𝐄 𝐒𝐏𝐀𝐑𝐄𝐍: Infrarot-Heizkörper sind deutlich effizienter, verbrauchsgünstiger & umweltfreundlicher...
  • 𝐄𝐈𝐍𝐅𝐀𝐂𝐇𝐄 𝐁𝐄𝐃𝐈𝐄𝐍𝐔𝐍𝐆: Leichte Montage mit beiliegendem Zubehör ohne Umbau des Raumes |...

Was ist eine Infrarotheizung?

Eine Infrarotheizung stellt einen herkömmlichen Heizkörper dar, der den Raum und die darin befindlichen Personen erwärmen soll. Sie ist an ihren hell und rot leuchtenden Heizspiralen erkennbar, die frei liegen und so direkt ihre Wärme weitergeben. Es sind aber auch Modelle erhältlich, die auf den ersten Blick wie ein Einrichtungsgegenstand wirken und nicht als Infrarotheizung auffallen. Egal, ob unauffällig oder auffällig, bei beiden handelt es sich um Elektroheizungen, die Strom aus dem Hausnetz beziehen und ihn in Wärme umwandeln.

Infrarotheizung Erfahrung nach 4 Jahren

Wann ist der Einsatz sinnvoll?

Der Einsatz einer Infrarotheizung ist sinnvoll, wenn Sie sich eine gleichmäßige Raumtemperatur wünschen. Die Infrarotheizung arbeitet mit direkter Wärmestrahlung, statt Konvektionswärme, und kann so den Temperaturunterschied minimieren.

Ferner ist der Einsatz sinnvoll, wenn Sie weiterhin eine angenehme Luftfeuchtigkeit wünschen. Bei Konvektorheizungen nimmt die Luftfeuchtigkeit stetig ab und die typische ,,Heizungsluft“ entsteht, was bei Infrarotheizungen nicht der Fall ist.

Auch als Hausstauballergiker ist die Infrarotheizung die ideale Wahl, denn sie wirbelt keinen Staub auf. Da sie nicht für Luftverwirbelungen sorgt, sondern lediglich die Wärme abgibt, steht die Luft und erwärmt sich dennoch.

Sogar bei steigenden Gaskosten, aber gleichbleibenden Stromkosten, ist der Betrieb sinnvoll. Zwar verbraucht die Infrarotheizung viel Strom, aber sind die Kosten der Gasheizung noch höher, lohnt sich der Betrieb.

Haben Sie eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach installiert, ist der Einsatz besonders sinnvoll. Die Infrarotheizung nimmt die Energie aus den Sonnenstrahlen und Sie haben keine Kosten in Betrieb.

Möchten Sie zwingend mit einer Elektroheizung heizen, aber Sie stört das Gebläse einer herkömmlichen Elektroheizung, ist der Einsatz der Infrarotheizung auch sinnvoll. Sie verzichtet vollständig auf ein Gebläse und strahlt die Wärme direkt ab.

Letztlich ist der Einsatz sinnvoll, wenn Sie eine Heizung für einen kleinen Raum benötigen, die Infrarotheizung selten nutzen und möglichst schnell warm werden möchten. Hierfür ist die Infrarotheizung ideal geeignet, denn sie kann auf kurze Entfernungen Gegenstände und Körper maximal erwärmen.

Wie finde ich die passende Heizung für meine Raumgröße?

Um die passende Infrarotheizung für Ihre Raumgröße zu finden, sollten Sie folgende Schritte befolgen:

  1. Messen Sie die Größe des Raumes: Maße die Länge, Breite und Höhe des Raumes, um die Gesamtfläche zu berechnen.
  2. Berechnen Sie die benötigte Leistung: Um die benötigte Leistung zu berechnen, sollten Sie die Raumgröße in m² kennen und eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie warm der Raum sein soll.
  3. Wählen Sie die passende Heizung: Informieren Sie sich über die Leistungsangaben der verschiedenen Infrarotheizungen und wählen Sie ein Modell, das für Ihre Raumgröße und Ihre Wärmebedürfnisse geeignet ist.
  4. Überprüfen Sie die Installation: Stellen Sie sicher, dass die Infrarotheizung in Ihrem Raum montiert werden kann und dass Sie über die erforderlichen Werkzeuge und Materialien verfügen.

Hinweis: Es ist wichtig zu beachten, dass die Größe des Raumes nicht der einzige Faktor ist, der bei der Wahl einer Infrarotheizung berücksichtigt werden sollte. Auch Faktoren wie die Isolierung des Raumes, die Höhe der Decke und die Art des Bodens sollten berücksichtigt werden. Es wird empfohlen, sich von einem Fachmann beraten zu lassen, um die beste Lösung für Ihre Bedürfnisse zu finden.

Haben Sie einen Raum, der 15 Quadratmeter groß ist und eine Deckenhöhe von nur 2,2 Metern zeigt, benötigen Sie eine Infrarotheizung mit weniger Leistung als bei einer Deckenhöhe von über drei Metern und gleicher Raumgröße in Quadratmetern.

Sie können sich in etwa an der Herstellerempfehlung orientieren und gegebenenfalls den Hersteller sogar kontaktieren. Die meisten Unternehmen, die Infrarotheizungen verkaufen, bieten eine Telefonhotline, bei der Sie sich über die korrekte Größe informieren können. Dimensionieren Sie die Infrarotheizung notfalls zu groß, um Sie bei Bedarf herunterregulieren zu können.

Wie funktioniert eine Infrarotheizung?

Infrarotheizungen agieren anders als herkömmliche Heizstrahler einer Elektro- oder Gasheizung. Zwar verwenden auch Sie die Strahlungswärme, aber in Form von elektromagnetischen Wellen. Nach selbigem Prinzip funktioniert die Sonne, die nicht direkt die umliegende Luft erwärmt, sondern Wellen abstrahlt, sodass sich die Gegenstände oder Körper von selbst erwärmen und die Wärme in den Raum abstrahlen.

Welche Arten von Infrarotheizungen gibt es?

Infrarotheizungen sind in vier unterschiedlichen Arten erhältlich, deren Installation und Anwendungszweck sich voneinander unterscheidet. Folgende Arten können Sie erwerben:

Infrarotheizung zur Wandmontage

Infrarotheizungen zur Wandmontage stellen die häufiger verwendete Art dar, denn sie sind fest installiert. Sie können Sie wie einen Heizkörper direkt an der Wand oder sogar an der Decke befestigen, denn dort nehmen sie keinen Platz weg. Sie sorgen für ein ideales Raumklima, sind jedoch fest installiert. Möchten Sie die Infrarotheizung in einen anderen Raum stellen, ist das mit dieser Art nicht möglich.

Infrarotheizung als Standheizkörper

Infrarotheizungen als Standheizkörper sind seltener in Wohnungen und Häusern zu finden, sondern vorrangig in Ferienwohnungen oder Campingplätzen. Sie bieten aber einen erheblichen Vorteil: sie sind mobil einsetzbar. Statt die Infrarotheizung direkt an der Wand oder Decke zu installieren, können Sie die Heizung in jeden beliebigen Raum stellen. Die perfekte Heizung für Räume, die selten genutzt werden. Der einzige Nachteil ist in der Heizleistung, denn diese ist im Vergleich zur Infrarotheizung für die Wandmontage deutlich geringer.

Infrarotheizung als Tafel

Die Infrarotheizung als Tafel stellt eine besondere Form der Infrarotheizung zur Wandmontage dar. Sie besteht aus Granit oder Marmor und ist an der Wand befestigt. Diese Art strahlt daher zwar weniger Wärme ab, sieht aber wesentlich unauffälliger aus. Sie würden als Laie keinen Unterschied zu einem Bild oder einer Tafel erkennen. Daher lohnt sich diese Art für Haushalte, denen nicht nur die Wärmeabgabe, sondern auch das Design wichtig ist.

Infrarotheizung als Spiegel – Welche Modelle eignen sich für das Badezimmer?

Besonders im Badezimmer sind Infrarotheizungen im Einsatz, denn nach der Dusche in ein kaltes Badezimmer zu laufen, ist unangenehm. Deshalb sitzt die Infrarotheizung direkt im Badezimmerspiegel und gliedert sich unauffällig in den Raum ein. Ähnlich wie die Infrarotheizung als Tafel ist diese Art zwar weniger leistungsfähig, aber wesentlich ästhetischer.

Sie können aber auch Infrarotheizungen als Standheizkörper verwenden, wenn Sie weiterhin flexibel im Einsatz bleiben möchten und im Badezimmer nicht immer eine Infrarotheizung vonnöten ist.

Art der Infrarotheizung Beschreibung Vorteile Nachteile
Wandmontage Fest installiert, direkt an Wand oder Decke befestigbar Ideales Raumklima, nimmt keinen Platz weg Nicht mobil einsetzbar
Standheizkörper Mobil einsetzbar, kann in jeden beliebigen Raum gestellt werden Ideal für selten genutzte Räume Geringere Heizleistung im Vergleich zur Wandmontage
Tafel Besteht aus Granit oder Marmor, an der Wand befestigt Ästhetisches Design Weniger leistungsfähig
Spiegel (für Badezimmer) Sitzt im Badezimmerspiegel Ästhetisches Design, unauffällig im Raum eingebettet Weniger leistungsfähig

Sind Infrarotheizungen für draußen geeignet?

Infrarotheizungen stellen die idealen Heizungen für den Außenbereich dar, denn sie erwärmen nicht die Luft, sondern Gegenstände oder Körper. In Form von Heizstrahlern oder Heizpilzen strahlen sie direkt die Wärme ab und Ihnen ist im Winter auf der Terrasse dennoch warm.

Wo liegen die Vor- und Nachteile einer Infrarotheizung?

  Vorteile Nachteile
Energieeffizienz Infrarotheizungen nutzen direkte Strahlungswärme, was zu einer höheren Effizienz im Vergleich zu Konvektionsheizungen führt. Einige Systeme können teurer sein als herkömmliche Heizsysteme.
Gesundheit Infrarotheizungen erzeugen keine trockene Luft, was für Menschen mit Atemproblemen vorteilhaft sein kann. Einige Menschen können empfindlich auf direkte Strahlungswärme reagieren.
Umwelt Infrarotheizungen benötigen weniger Energie, um eine bestimmte Temperatur zu erreichen, was zu einer geringeren CO2-Belastung beiträgt. Einige Systeme können Stoffe enthalten, die schädlich für die Umwelt sein können.
Kosten Infrarotheizungen können auf lange Sicht gesehen günstiger sein, da sie weniger Energie verbrauchen. Die Anschaffungskosten für Infrarotheizungen können höher sein als für herkömmliche Heizsysteme.
Installation Infrarotheizungen sind in der Regel einfach zu installieren und erfordern keine umfangreichen Umbauarbeiten. Einige Systeme sind nicht für bestimmte Gebäude geeignet.
Komfort Infrarotheizungen erzeugen eine angenehme, natürliche Wärme, die für ein besseres Wohnklima sorgt. Einige Menschen können empfindlich auf direkte Strahlungswärme reagieren und es kann notwendig sein, sie zu regulieren.
Flexibilität Infrarotheizungen können einfach in verschiedenen Räumen positioniert werden, um eine gezieltere Wärmeverteilung zu erreichen. Einige Infrarotheizungen können nur in bestimmten Bereichen eingesetzt werden und sind nicht für alle Räumetypen geeignet.
Bedienung Infrarotheizungen können über eine Fernbedienung oder eine mobile App gesteuert werden, was die Bedienung erleichtert. Einige Systeme sind komplex zu installieren und zu bedienen.
Design Infrarotheizungen gibt es in vielen verschiedenen Größen und Farben, um das Interieur des Raumes zu unterstützen. Einige Modelle können als unästhetisch empfunden werden und den Raum beeinträchtigen.

Vorteile

Infrarotheizungen sind Elektroheizungen mit der schnellsten Aufwärmzeit. Sie schalten die Geräte ein und innerhalb von Sekunden spüren Sie, wie sich Ihre Glieder erwärmen. Das ist mit keiner anderen Art von Heizung möglich.

Ferner wärmt die Infrarotheizung den Raum durch Strahlungswärme und nicht durch Konvektionswärme. Das hat die Vorteile, dass sich der Raum gleichmäßig erwärmt und es zu weniger Luftverwirbelungen kommt. Letztere produzieren Luftströme, in denen Staub durch die Luft fliegt und bei Allergikern für Atemnot und geschwollene Schleimhäute sorgt. Zudem verringert die gleichmäßige Erwärmung das Schimmelrisiko.

Sie sind bei der Infrarotheizung auch nicht an eine feste Installation gebunden. Während ein herkömmlicher Heizkörper mit der Heizanlage des Hauses verbunden sein muss, kann die Infrarotheizung überall im Einsatz sein, insofern eine Steckdose in der Nähe ist.

Hierbei kommt auch die simple Montage ins Spiel, denn anders als herkömmliche Heizkörper oder Gasheizungen, müssen Sie die Infrarotheizung lediglich an eine Steckdose anschließen und sie ist sofort in Betrieb.

Entscheiden Sie sich stattdessen für die lokale Installation, haben Sie den Vorteil, dass Infrarotheizungen durch ästhetische Designs nicht direkt ersichtlich sind. Entweder sind die Modelle durch eine Granitplatte versteckt oder tarnen sich als Spiegel des Badezimmers.

Letztlich haben Sie bei der Infrarotheizung beinahe keinen Wartungsaufwand. Sie müssen keine Luft ablassen oder die Gaspatrone wechseln, sondern lediglich auf den korrekten Betrieb achten.

Vorteile auf einen Blick:

  • wärmt sofort
  • erwärmt den Raum gleichmäßig
  • reduziert Schimmelrisiko
  • ideal für Allergiker
  • feste Installation nicht vonnöten
  • simple Installation und Inbetriebnahme
  • ästhetische Designs möglich
  • geringer Wartungsaufwand

Nachteile

Infrarotheizungen wärmen Gegenstände, Räume oder Körper über die direkte Strahlung. Das sorgt für ein schnelles Aufwärmen, hat aber auch den Nachteil, dass ausschließlich im Strahlungsradius Wärme entsteht. Daher eignen sich Infrarotheizungen ausschließlich für kleine Räume.

Zudem müssen Sie in Dauerbetrieb mit hohen Stromkosten rechnen. Um sich nach dem Duschen oder auf der Terrasse am Heizstrahler kurz aufzuwärmen, sind Infrarotheizungen der perfekte Begleiter. Für den täglichen Wärmebedarf eines Hauses verursachen sie jedoch zu hohe Kosten in Betrieb.

Letztlich empfinden viele Menschen Infrarotheizungen als unangenehm. Die direkte Wärme ist wie ein brennender Sonnenstrahl, der dauerhaft auf Sie einstrahlt. Bei herkömmlichen Heizkörpern verteilt sich die Wärme stattdessen im Raum und wärmt Sie allumfassend.

Nachteile auf einen Blick:

  • nur bei direkter Einstrahlung Gefühl von Wärme
  • verbraucht viel Energie in Betrieb
  • für manche Menschengruppen unangenehme Wärme

Was sollte ich beim Kauf von einer Infrarotheizung beachten?

Damit die Infrarotheizung Sie angenehm wärmt und für Ihre Anwendungszwecke geeignet ist, sollten Sie folgende Punkte beim Kauf beachten:

Art

Im ersten Schritt sollten Sie sich beim Kauf überlegen, wofür und in welchen Räumen die Infrarotheizung zum Einsatz kommen soll. Soll sie einen Spiegel darstellen oder möchten Sie die Heizung überall mitnehmen?

Soll die Infrarotheizung ausschließlich in einem Raum sein, entscheiden Sie sich für ein Modell, das an der Wand montiert ist. Entweder wählen Sie ein Modell, das nicht nach einer Infrarotheizung aussieht, aber über weniger Leistung verfügt, oder Sie greifen zu einer herkömmlichen Infrarotheizung, die Sie zwar stärker wärmt, aber sich sofort als Heizung erkenntlich zeigt.

Leistung

Der zweite Faktor ist die Leistung, denn sie sollte auf den Raum angepasst sein. Sie können Infrarotheizungen mit Leistungen zwischen 300 und 1500 Watt erwerben. Letztere haben einen enormen Energiebedarf, wärmen aber effizient selbst größere Räume oder Räume mit hohen Decken. Entscheiden Sie beim Kauf, wie viel Leistung notwendig ist und erwerben Sie die entsprechende Infrarotheizung.

Schutzklasse

Die Schutzklasse ,,IP“, international protection, steht für die Staub- und Wasserfestigkeit der Infrarotheizung. Besonders in Feuchträumen, wie Badezimmer oder WC, sollten Sie zu einer möglichst hohen Schutzklasse greifen. Sind Sie ungeschickter und verschütten häufiger Flüssigkeiten, sollten Sie ebenfalls eine höhere Schutzklasse bevorzugen. Bestenfalls zeigt die Infrarotheizung die Schutzklasse IP44, denn sie schützt vor Spritzwasser. Die Schutzklasse IP22 schützt stattdessen nur vor Tropfwasser, weshalb die Feuchtigkeit im Badezimmer genügt, um die Infrarotheizung zu beschädigen.

Material

Das Material hängt mit der Art zusammen, hat aber auch spezifische Eigenschaften. Metalle, wie Edelstahl oder Aluminium, wärmen sich wesentlich schneller auf, um die Wärme an Sie weiterzugeben. Selbiges ist bei Glas zu beobachten. Besteht die Infrarotheizung hingegen aus Natursteinen, gibt sie die Wärme langsamer und ineffizienter an Sie ab, aber hält den Raum länger warm. Da Natursteine Wärme speichern, sind diese zu bevorzugen. Die einzigen Nachteile sind das höhere Gewicht und die ineffizientere Erwärmung.

Thermostat

Das Thermostat ist aus anderen Arten von Heizkörpern bekannt und hilft Ihnen bei der Bedienung der Infrarotheizung. Möchten Sie einen kleinen Raum auf eine gewünschte Temperatur erwärmen, hilft Ihnen das Thermostat und schaltet die Energiezufuhr ab, sobald der Raum die gewünschte Temperatur erreicht hat. In der Theorie ist dies eine hervorragende Funktion, in der Praxis hingegen unnütz, denn die gewünschte Raumtemperatur erreicht die Infrarotheizung nur in kleinen Räumen effektiv. In größeren Räumen soll die Heizung primär Sie wärmen und verbraucht deshalb mehr als Modelle ohne Thermostat.

Gewicht

Das Gewicht der Infrarotheizung ist primär vom Material abhängig. Aluminium und Edelstahl sind deutlich leichter als Granit. Möchten Sie das gewünschte Modell mobil verwenden oder sind sich unsicher, ob Ihre Wand das Gewicht der Heizung tragen kann, greifen Sie zu leichteren Modellen. Bestenfalls wiegt die Infrarotheizung weniger als fünf Kilogramm. Sie kann aber auch bis zu 15 kg wiegen.

Überhitzungsschutz

Abgesehen von den typischen TÜV- sowie GS-Siegeln und dem Schutz vor Spritzwasser, ist eine Sicherheitsfunktion essenziell – der Überhitzungsschutz. Er sorgt dafür, dass sich die Infrarotheizung nach einer gewissen Zeit von selbst abschaltet oder wenn sie extreme Temperaturen wahrnimmt. Letzteres könnte passieren, wenn Sie einen Gegenstand vor die Heizung stellen und diesen vergessen. Zwar hilft dies bei leicht entflammbaren Gegenständen nicht, aber kann verhindern, dass Sie sich verletzen, wenn Sie sich vor dem Gerät wärmen.

Faktor Beschreibung
Größe des Raumes Die Größe des Raumes, in dem die Heizung installiert werden soll, beeinflusst die benötigte Leistung der Infrarotheizung.
Isolierung des Raumes Ein gut isolierter Raum benötigt weniger Leistung, um eine bestimmte Temperatur zu erreichen. Es ist wichtig, die Isolierung des Raumes vor dem Kauf zu berücksichtigen.
Energieeffizienz Es ist wichtig, eine Infrarotheizung mit einer hohen Energieeffizienz zu wählen, um Energie- und Kosteneinsparungen zu erzielen.
Steuerbarkeit Überlegen Sie, ob Sie die Infrarotheizung gerne von Ihrem Smartphone oder einem anderen Gerät aus steuern möchten. Einige Systeme bieten diese Funktionalität an, während andere es nicht tun.
Sicherheit Infrarotheizungen sollten über eine ausreichende Sicherheit verfügen, um Brandgefahren zu vermeiden. Stellen Sie sicher, dass das gewählte System entsprechend zertifiziert ist.
Garantie Es ist wichtig, eine Infrarotheizung mit einer gültigen Garantie zu wählen, um im Falle eines Defekts abgesichert zu sein.

Wie viel kostet eine Infrarotheizung? Ist sie günstiger als eine konventionelle Heizung?

Infrarotheizungen sind unterschiedlich bepreist. Sie kosten zwischen 90 und 300 €, je nach Art und Modell. Sollte es sich um eine feste Installation im Spiegel oder ein Modell aus Granit handeln, müssen Sie mit noch höheren Kosten für die Montage oder den Einbau der Infrarotheizung in das Material rechnen.

Herkömmliche Heizkörper kosten einen ähnlichen Betrag, ihnen fehlt jedoch die Verwendbarkeit, wenn keine Heizanlage angeschlossen ist. Handelt es sich um einen Elektroheizkörper für Konvektionswärme, müssen Sie mit Kosten zwischen 200 und 1000 € pro Heizkörper rechnen. Ein Heizgebläse kostet stattdessen circa 20 bis 500 €, je nach Leistung.

Wie lässt sich der Stromverbrauch berechnen?

Den Stromverbrauch Ihrer Infrarotheizung können Sie simpel berechnen, indem Sie folgende Werte erfassen:

  • Leistung der Heizung in Watt
  • Anzahl der Stunden, die die Infrarotheizung pro Tag genutzt wird
  • Anzahl der Tage, die die Infrarotheizung im Jahr genutzt wird
  • Strompreis pro Kilowattstunde

Aus diesen Werten ergibt sich eine beispielhafte Rechnung:

(5 Stunden Betriebszeit × 0,5 kWh Leistung × Strompreis von 0,39 € pro Kilowattstunde) × 365 Tage Betriebsdauer = Kosten von circa 98 Cent pro Tag und Stromkosten von etwa 356 € pro Jahr für den Betrieb der Infrarotheizung.

Welche Infrarotheizung-Tests von angesehenen Testmagazinen gibt es? Gibt es einen Test von Stiftung Warentest?

Bisher erschien von der Computerbild ein Vergleichsbericht zu Infrarotheizungen. Die Stiftung Warentest veröffentlichte stattdessen weder einen Bericht noch einen Test zu Infrarotheizungen. Von der Stiftung erschien ein Bericht zum Unterhalt von Heizungen, in dem die Infrarotheizung als Negativbeispiel aufgeführt wurde. Sie hatte im Vergleich zu Öl- oder Gasheizungen einen wesentlich höheren Verbrauch.

Tatsächlich stellt das einen Nachteil der Infrarotheizung dar, aber die Stiftung Warentest berücksichtigt nicht den individuellen Anwendungszweck. Wenn Sie im Gästezimmer eine neue Heizung verlegen müssten oder nur dann mit einer Infrarotheizung heizen, wenn ein Gast da ist, ist der Betrieb im Verhältnis deutlich günstiger.

Was sollte ich beim Einsatz von einer Infrarotheizung beachten?

Beim Einsatz einer Infrarotheizung sollten Sie immer darauf achten, dass Sie im Strahlwinkel des Geräts sitzen. Setzen Sie sich möglichst nah an die Heizung und genießen Sie die Wärme. Achten Sie außerdem darauf, dass Sie keine entflammbaren Gegenstände direkt vor die Infrarotheizung stellen, andernfalls müssen Sie mit einem Brand rechnen.

Welche Alternativen gibt es?

Eine Heizung mit denselben Eigenschaften der Infrarotheizung können Sie nicht finden. Ihre Strahlungswärme ist einzigartig, aber Sie können stattdessen eine Elektroheizung erwerben, die ebenfalls Strahlungswärme produziert. Greifen Sie zu einem Heizkörper, der lediglich die Oberfläche erwärmt und keine Konvektorrillen aufzeigt, um ähnliche Eigenschaften in einem Produkt zu erhalten.

Möchten Sie hingegen auf die Strahlungswärme verzichten, bieten sich Ihnen folgende Alternativen:

Fazit

Die Infrarotheizung ist schnell, effektiv und verbrauchsintensiv. Sie eignet sich ideal für kleine Räume, Gästezimmer oder wenn für Sie, wenn Sie möglichst schnell warm werden möchten. Als dauerhafter Heizkörper ist sie hingegen ungeeignet, außer Sie haben eine Fotovoltaikanlage auf dem Dach Ihres Hauses und können kostenlos Strom produzieren.

FAQ

Wie weit strahlt eine Infrarotheizung?

Infrarotheizungen strahlen Wärme in einem bestimmten Bereich aus. Die Reichweite kann je nach Modell und Größe variieren und liegt bei 5 bis 10 Metern.

Was ist besser: Ölradiator oder Infrarotheizung?

Infrarotheizungen sind effizienter und können in kürzerer Zeit mehr Wärme liefern, während Ölradiatoren einfacher zu verwenden und zu transportieren sind. Es empfiehlt sich, beide Optionen zu recherchieren und zu vergleichen, um die beste Wahl für die individuellen Bedürfnisse zu treffen.

Wie viel Strom verbraucht eine Infrarotheizung?

Dies hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Größe des Raumes, Effizienz der Heizanlage und Benutzungsdauer. Bei regelmäßiger Nutzung liegt der Stromverbrauch bei etwa 1.000 kWh bis 3.000 kWh pro Jahr.

Wie lange braucht eine Infrarotheizung, um einen Raum zu erwärmen?

Die Dauer, die eine Infrarotheizung benötigt, um einen Raum zu erwärmen, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie Größe des Raumes, Effizienz der Heizung, Isolierung des Raumes und Außentemperatur. Im Durchschnitt benötigt eine Infrarotheizung 5-10 Minuten, um einen Raum auf eine angenehme Temperatur zu erhöhen. Es ist jedoch möglich, dass diese Zeit in größeren oder schlechter isolierten Räumen länger dauert.

5/5 - (1 vote)

Letzte Aktualisierung am 22.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

0 comments… add one

Leave a Comment

*